Onkologie - Konzept palliative Chemotherapie mit klassischen IndikationenChemotherapie beim Tier ist ganz anders, als die allgemeine Vorstellung darüber aussieht. Im Vordergrund steht eine gute Lebensqualität für das Tier.

Kontakt

Offene Sprechstunde
Mo,Di,Do,Fr: 16.00 - 19.00
Sa: 10.00 - 12.00

Termin-Sprechstunde
Mo-Fr: 9.00 - 12.00

Katzensprechstunde
nach Terminvergabe
Mi. 16.00 - 18.00

Kleintierpraxis Hallertau
Regensburger Str. 14
85309 Pörnbach
Tel.: 08446-91071

Kontakt & Anfahrt

Parkplätze an der Praxis
Besuchen Sie uns

Tierärztlicher Notdienst

Dendritische Zelltherapie in der Kleintierpraxis Hallertau

Die dendritische Zelltherapie ist ein Verfahren zur Bekämpfung von gut- und bösartigen Tumoren. Dieses fußt auf körpereigenen, so genannten dendritischen Zellen Ihres Tieres und ist für Ihren Vierbeiner besonders schonend. Ziel ist es, das Immunsystem durch die dendritische Zelltherapie wieder aufzubauen und so die Lebenserwartung unter Verbesserung der Lebensqualität zu erhöhen.

  • Behandlung in der Kleintierpraxis Hallertau
  • Ablauf
  • Nebenwirkungen
  • Alternative oder Ergänzung?

Behandlung in der Kleintierpraxis Hallertau

Die dendritische Zelltherapie von PetBioCell kann bei uns in der Kleintierpraxis Hallertau durchgeführt werden. Das hat den Vorteil, dass Sie Ihren Vierbeiner nicht in vielleicht weit entfernte Spezialkliniken zu Krebs- bzw. Tumorbehandlung bringen und ihm durch die Fahrt oder der ungewohnten Umgebung keinem zusätzlichen Stress aussetzen müssen.

Vor, während und nach der Behandlung betreuen wir und das Team von PetBioCell Sie natürlich und beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen.

Ablauf

Wir entnehmen Ihrem Tier Blut und schicken dieses gekühlt in einem Express-Transport in das Labor von PetBioCell. Dort werden die dendritischen Zellen aus dem Blut (Monozyten) Ihres Tieres kultiviert und dadurch ein Vakazin hergestellt. In einem ebenfalls gekühltem 24-Stunden Express-Transport findet dieses Vakazin wieder seinen Weg zu uns. In unserer Praxis erfolgt dann die Applikation bei Ihrem Vierbeiner.

Wie oft dieser Vorgang wiederholt werden sollte, hängt beispielsweise von der Aggressivität des Tumors ab. In der Regel erfolgen die Applikationen drei Mal im Abstand von vier Wochen zu Beginn der Behandlung. Bei Tumoren, die dazu neigen, häufig wieder aufzutreten (Rezidiv), wird zu einer halbjährlichen Behandlung geraten.

Nebenwirkungen

Bei bzw. nach der dendritischen Zelltherapie von PetBioCell ist mit so gut wie keinen Nebenwirkungen zu rechnen. Einige Tage nach der Applikation können lediglich eine erhöhte Temperatur und eine leichte Abgeschlagenheit auftreten - was jedoch nicht unbedingt negativ ist. Diese Nebenwirkungen bedeuten, dass das Immunsystem Ihres Vierbeiners wieder beginnt zu arbeiten.

Bei der Immuntherapie von PetBioCell ist es im Gegensatz zu einigen anderen Behandlungsmethoden nicht notwendig, die Nebenwirkungen der Behandlung mit zusätzlichen Medikamenten zu unterdrücken.

Alternative oder Ergänzung?

Die dendritische Zelltherapie kann in Kombination mit anderen Behandlungen, zum Beispiel mit einer Operation, durchgeführt werden.

Es ist aber auch möglich, die schonende Immuntherapie von PetBioCell als Alternative zu anderen Behandlungsmethoden einzusetzen.

Sprechen Sie uns oder PetBioCell direkt gerne für nähere Informationen an!

PetBioCell: https://www.petbiocell.de/tierarzt-pbc








(C) Dr. Mucha 2020      |       Design & Realisierung: Noell Design                                                                                                                                     Kontakt  |   Impressum  |   Datenschutz